GESCHICHTE

Die 1827 von Johann Strauss I. gegründete Strauss Capelle Wien ist traditionsreich und galt einst als eines der angesehensten Orchester weltweit.

Nach einer Konzerttournee durch Kanada und die USA im Jahre 1901 löste Eduard Strauss I., Sohn von Johann Strauss I., das Orchester in New York auf. 76 lange Jahre vergingen, bis Mitglieder der Wiener Staatsoper und des Volksopernorchesters mit unerschütterlicher Hingabe beschlossen, das ursprüngliche Orchester der Strauss-Dynastie wiederzubeleben.

Die Renaissance von Strauss' eigenem Orchester bedeutete, dass die bezauberndsten Melodien der Familie Strauss in den großen Konzerthäusern der Welt mit den historischen rot-weißen Musikeruniformen wieder in originalgetreuer Aufmachung dargeboten werden konnten. Das Orchester setzt bis heute die Tradition seines Gründers fort, sodass Strauss' Musik auf Tourneen in höchster Kunstfertigkeit erklingt und beim Publikum rund um den Globus stets Furore macht.